TEILEN

Wie kam ich zur Kunst?

Vielleicht hat es mit meiner Ausbildung zum Goldschmied begonnen — die Freude, die Lust, gestalterisch zu  arbeiten. Die Malerei ist hinzugekommen.

Später kam die 3. Dimension dazu und ich drücke mich heute durch Skulpturen aus. Materiell gesehen ist die Kunst eher nebensächlich, aber für mich ist sie Lebensmittel.

Jenseits der Vorstellung.

Wie kommt es zu diesem doch etwas kryptischen Titel?

Einerseits bezieht er sich auf eine konkrete Arbeit, die in der Ausstellung zu sehen ist;

andererseits bewegt mich die Sorge, dass wir zunehmend auf eine Freiheit verzichten, für die die Generationen vor uns gekämpft und sogar ihr Leben geopfert haben.

Wenn wir in der Geschichte zurückschauen, leben wir hier in einer relativ friedlichen Zeit.

Gehen im Selfie-Wahn ins Netz und sind bereit, unser höchstes Gut, die Freiheit, dazu gehört auch die Privatsphäre, aufzugeben. Die Flatrate von heute kostet unsere Freiheit von morgen. “Sprachassistenten” wie Alexa, Siri und Co. warten schon.

Jeder ist aufgerufen, Meinungsfreiheit zu leben, ohne sich zu Tode zu raten oder in einer Löwenhöhle im Dschungelcamp zum Topmodel zu verkommen.

Ich bin mir bewusst, dass meine Arbeiten möglicherweise nicht viel bewirken – und trotzdem pflanze ich immer wieder Apfelbäume. Kreativ gestalten, Kunst erleben. In Freiheit und Vielfalt.

Vita

Hartmut Lübbert 1953 geboren in Witten
1960 – 69 Grund- und Hauptschule
1969 – 73 Ausbildung zum Goldschmied
1980 – 86 Studienreisen: Tunsesien, Algerien, Sierra-Leone
seit 2001 wechselnde Sminare und Workshops Bildhauerei, Stahlplastik, Bronzeguss (bei Kuno Lange / Mühlheim)
Ausstellungen 1996 Physiot. Zentrum Gelsenkirchen
2000 Klinik Blankenstein Hattingen
2000 VHS Seminarzentrum Witten
2001 Galerie Luisenhof Bochum
2002 Saalbau Galerie Witten
2003 VHS Seminarzentrum Witten
2003 Galerie Hallepape Wuppertal
2003 Schloß Steinhausen Witten
2004 Hausausstellung Witten
2005 Schloß Steinhausen Witten
2006 Aufbau Atelier Witten
2006 Galerie Stellwerk Gelsenkirchen
2007 Aufbau Atelier Hattingen
2007 Johanniskirche Witten
2008 Planung Plakataktion Bochum
2008 Gruga Essen
2009 Realisierung Plakataktion Bochum
2009 DGB Bildungszentrum Hattingen
2009 Gruga Essen
2010 Haus Herbede Witten
2011 Ausstellung Atelier KU.H.L. Hattingen
2012 DEW 21 Dortmund
2013 Ausstellung Atelier KU.H.L. Hattingen
2014 Planung eines Filmes
2015 Realisierung des Filmes zur Dokumentation “Vom Wachsmodell zur Bronzeskulptur”
2016 Ausstellung Atelier KU.H.L. Hattingen
2017 Stadtgalerie Historisches Rathaus Hattingen

 

 

 


WAZ 23.10.2017