TEILEN

Der Heimat- und Geschichtsverein Sprockhövel e. V. ist satzungsgemäß zuständig für

  • die Verlebendigung der Geschichte der engeren Heimat,
  • die Sicherung historischer Zeugnisse und kultur- und wirtschaftsgeschichtlich interessanter Objekte,
  • den Aufbau und die Unterhaltung einer Heimatstube,
  • den Denkmal- und Naturschutz in Sprockhövel,
  • die Pflege der Landschaft und
  • die Heimatkundliche Schriftenreihe.

In enger Abstimmung mit der Stadt wurde nach der Verabschiedung des Landesdenkmalgesetzes 1980 eine Inventarliste schutzwürdiger Denkmale zusammengestellt und später laufend ergänzt. Neben den Gebäuden lenkte der HGV die Aufmerksamkeit auch auf Bodendenkmale, die am ehesten durch Umwelteinwirkungen in ihrem Bestand gefährdet sind. Das herausragendste Objekt aller Denkmalinitiativen ist zweifellos der Malakow-Turm der Zeche “Alte Haase”. Seine Unterschutzstellung und Restaurierung hat der HGV mit größter Zähigkeit und unbeeindruckt von allen Widerständen betrieben.

In ähnlicher Weise hat sich der HGV des Naturschutzes und der Landschaftspflege angenommen. Beispielhaft genannt seien die Entdeckung von Mausohrfledermäusen im Stock- und Scherenbergerbstollen und die Unterschutzstellung von Naturdenkmalen. In räumlich enger Beziehung zur Kulisse des Malokow-Turmes und der gewerblich noch genutzten Gebäude der “Alten Haase” steht das Gelände der ehemaligen Kläranlage an der Hattinger Straße.

Die Vergangenheit zu verlebendigen ist Zweck der Heimatstube. Ihr vielfältiges Angebot wird von der Öffentlichkeit gern angenommen. Natürlich ist die Heimatstube auch Kommunikationszentrum. Hier werden Anregungen aufgegriffen,verarbeitet und weitergegeben.

Die breite Palette der Vereinsarbeit spiegelt sich in den Titeln der Schriftenreihe. Neben der Aufarbeitung der heimischen Geschichte befaßt sie sich auch mit unserer Vogelwelt und der Volkskunde.

Mehr erfahren…