TEILEN

Das neue Jahr startet beim Stadtmarketing- und Verkehrsverein für Sprockhövel eV. traditionell mit dem Neujahrsempfang im Golfhotel Vesper auf Gut Frielinghausen. Zusammen mit dem Stadtsportverband und dem Stadtkulturring ist es DAS Event zum Jahresbeginn für Gäste aus Politik, Verwaltung, Kultur, Sport, Wirtschaft und vielen anderen Lebensbereichen.

Neujahrsempfang

Im letzten Jahr gab es im Felderbachsaal mit der Bühnengestaltung in der Saalmitte eine Neuerung – die Gäste konnten rund um das Geschehen Platz nehmen. Eine mehr als symbolische Geste zum Thema Zusammenrücken, Integration und mehr (Mit)Menschlichkeit zeigen.
2017 dabei: Rollstuhl-Tischtennisspielerin Sandra Mikolaschek, Teilnehmerin der Paralympics in Rio; Marcus Weichert von der Agentur für Arbeit Hagen, der Sprockhöveler Unternehmer Rainer Kemper sowie Thomas Weber, evangelischer Pfarrer in Gevelsberg und Olympiapfarrer in Rio. Durch die Talkrunde führte Moderator Andreas Wiese, Chef bei Radio Ennepe-Ruhr. Themenschwerpunkte waren die Integrationsbemühungen bei Flüchtlingen und bei Menschen mit Behinderungen.

Die örtliche Presse schrieb über den Empfang: „Ein Beispiel dafür ist Sandra Mikolaschek, die trotz ihrer Behinderung – sie sitzt seit ihrer Kindheit im Rollstuhl – sportliche Erfolge einfährt. „Ich habe mich auch noch nie in anderen Bereichen beeinträchtigt gefühlt“, erzählte sie. Und als sie auf ein Sportinternat in Düsseldorf wechselte, sei für sie sogar ein Aufzug eingerichtet worden.

Für Unternehmer Rainer Kemper spielt der Sport eine wichtige Rolle, um Flüchtlinge zu integrieren. Doch zunächst müsse man diese Menschen über die Sprache erreichen.

„Dann kommt der Arbeitsplatz, dann der Sport, dann die Freundschaft.“ Integration sei dabei nichts Einseitiges. „Man muss sich selbst mit der Kultur der Geflüchteten auseinandersetzen.“ Auch Olympiapfarrer Thomas Weber misst dem Sport bei der Integration eine große Bedeutung bei. Dabei gab er allerdings zu bedenken: „Wenn wir von Sport sprechen, dann meinen wir Fußball.“ Die Fußballvereine würden am meisten unterstützt. Das komme, wie er aus Gesprächen im olympischen Dorf wisse, bei den anderen Sportlern nicht gut an. Er wolle daher, so Weber, eine Lanze auch für andere Sportarten brechen.“
(WAZ, 16. Januar 2017).

Bikeday

Zum neunten Mal startete Westlotto gemeinsam mit der NRW-Stiftung und dem WDR als Partner eine viertägige Radtour für Urlaubs- und Freizeitradler. Eine Station der rund 1500 Teilnehmer auf der 200 Kilometer langen Strecke war SPROCKHÖVEL!

Der Stadtmarketing- und Verkehrsverein sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung auf dem Schulhof der Mathilde-Anneke-Schule in Niedersprockhövel. Viele helfende Hände hatten sich zusammengefunden, um den Teilnehmern der Tour mehr als nur eine Pause zu bieten. „Für Sprockhövel war das eine tolle Gelegenheit, sich zu präsentieren. Zusammen mit dem Stadtsportverband, der Volksbank Sprockhövel als Sponsor und dem Restaurant Eggers, zuständig für die Verpflegung, haben wir ein tolles Programm geboten. Die „Flotten Locken“ sorgten für Partystimmung, dies kam nicht nur bei den Radfahrern gut an.“

Übrigens: Extra für diesen Tag wurde „Sprockhövel ist mittendrin“ erstellt. Die Broschüre im Taschenformat gibt es heute noch!